Neue Google AGB und ihre Folgen

  • | 28.02.2012 14:52

Hab hier nen sehr interessanten Link gefunden:
http://www.chip.de/news/Letzte-Chan..n_54731129.html

2 Tage habt ihr noch!

Gruß


  • Nickpage von campino89 anzeigen campino89



    Redaktionsleitung



    8651 Beiträge
    Kennzeichen: SU
  • | 28.02.2012 15:50

Sehr interessant, hab da mal reingeschaut und finde es beängstigend, wenn andere Dienste auch drauf zugreifen würden.
Vielen Dank :ok:

  • | 28.02.2012 16:12

Das gilt nur für User die einen Account haben, oder?


Zuletzt geändert 28.02.2012 16:13 von DragonGate. Insgesamt 1 mal.

  • | 28.02.2012 20:36

Joah, User die keinen Account haben haben nur die regelmäßige vorhaltungseit.

gruß

  • 16V-Corsa
    Gast
  • | 28.02.2012 22:00

und wie sieht das aus wenn man einen account hat aber nicht eingeloggt ist? bleibt da auch alles beim alten?

  • | 29.02.2012 08:10

Das kann man nicht so genau sagen...
Grundsätzlich würde ichs sicherheitshalber abschalten.
Generell wird bei nem nicht-eingeloggten-account erstmal das gleiche gelten wie bei einem nicht vorhandenen user.
Aber, wenn man sich das z.b. mal bei Facebook anguckt:

http://www.heise.de/ct/artikel/Face..Web-993765.html

Sowas sollte generell auch über Google möglich sein, zumal google ja auch überall drinhängt.

  • | 29.02.2012 08:25

Zitat:
Zitat von chip.de
Die neuen Datenschutzbestimmungen sind vor allem für Leute problematisch, die über einen Google-Account verfügen und dort in der Regel auch angemeldet sind. Ist die einfachste Lösung dann nicht, sich einfach nicht mehr bei Google einzuloggen?

Google wird Ihre Aktivitäten auch verfolgen, wenn Sie nicht eingeloggt sind, und die gesammelten Informationen "zu internen Zwecken" speichern. Diese Daten werden 18 Monate lang aufbewahrt und anschließend teilweise anonymisiert bzw. gelöscht. Neben den "internen Zwecken" ist Google auch dazu berechtigt, die gespeicherten Informationen beispielsweise an Strafverfolgungsbehörden herauszugeben. Aber das ist besser als nichts, denn bei aktiviertem Webprotokoll werden die Daten niemals gelöscht.

Außerdem liefert Ihnen Google ausgeloggt keine personalisierten Suchergebnisse und Werbeanzeigen.

  • | 29.02.2012 12:43

Danke Tobi ;)

hier im übrigen noch was zum Thema Facebook, wenn das gewünscht ist:

Zitat:
Facebook - Die Datenkrake.

Jeder kennt es. Die kleinen Facebook-Buttons auf anderen Seiten. "Teile diese Seite mit deinen Freunden" oder "I Like", ziemlich komfortabel, auch für Webmaster.
Einfach ein Plugin installieren und schon hab ich kostenlose "Werbung" auf Facebook.

Doch die Wirklichkeit sieht etwas anders aus. Mit dem einbinden der Plugins verkauft der Webmaster die Daten seiner Besucher an Facebook.
Wie läuft das ganze?

Bevor man hier weiterliest sollte man sich über die sog. "Cookies" schlaumachen.
Cookies sind kleine Textdateien die von Webseiten gespeichert werden und Informationen zur Identifizierung beinhalten.
Wenn ich mich z.b. auf FB einlogge erstellt Facebook also einen Cookie. Der enthält in der Regel einen Zeitstempel und ein paar verschlüsselte Informationen, wie ggf. den Benutzernamen.
Dadurch muss ich mich nicht jedes mal neu einloggen wenn ich auf die Seite gehe.
Normalerweise sollte ein Cookie nach einer gewissen Zeit ablaufen oder mit dem Logout gelöscht werden.

Der Facebook Cookie macht das nicht.
Wenn ich mich bei Facebook auslogge und ich gehe auf eine Seite, die ein Facebook Plugin bereithält greift das Plugin auf den Cookie zu und identifiziert mich.
Facebook kann anhand dieser Daten also auslesen wann ich auf welcher Seite war, gegebenenfalls sogar was ich mir dort angesehen habe!
Und durch den Cookie kann es das genau mir zuordnen.

Andersrum kann die Webseite durch das aktivierte Plugin auch auf meine Daten zugreifen.
Sobald ich auf "I like" klicke gebe ich der Seite die Erlaubnis auf meine Daten zuzugreifen.

Nun gibt es mWn 2 Möglichkeiten das zu umgehen:
1) Nach jedem Besuch ausloggen und Cookie manuell löschen (wobei ich nicht weiß ob die Plugins auch Cookies erstellen)
2) Es gibt eine Liste für den "AdblockPlus"-Werbeblocker die die Facebook-Plugins blockt:
http://www.squirrelconspiracy.net/a..ivacy-list.html

Wenn man möchte kann man noch etwas weitergehen:
Facebook benutzt diese Daten für "Statistische" Zwecke.
Jeder Like fließt in ein Profil ein und diese Profile verkauft Facebook letztendlich (Ja meine Lieben, Facebook ist ein UNTERNEHMEN, das jährlich dicke Gewinne einfährt, und das sicher nicht nur weil sie personalisierte Werbung schalten).

Der einfachste Weg diese Daten unbrauchbar zu machen ist folgender:
Es gibt im netz sog. "Like-Bots" die alles Liken was man auf dem Bildschirm hat, dadurch wird dein Datensatz für Facebook schlichtweg unbrauchbar.


Zuletzt geändert 29.02.2012 12:45 von PrivateDemon. Insgesamt 1 mal.

  • 16V-Corsa
    Gast
  • | 29.02.2012 17:46

also ist es jacke wie hose ob ich jetzt bei youtube angemeldet bin oder nicht.

  • | 29.02.2012 18:41

Nein.

Bist du bei Youtube angemeldet und eingeloggt und deine history ist nicht gelöscht gelten die 18 monate NICHT sondern die Daten werden permanent gespeichert und nicht anonymisiert.
Und dann eben nicht mehr nur die Daten von Google sondern auch von Youtube, Blog und was da noch so alles in google mit drinhängt.

Edit: Wie kommst du auf Youtube? :D hier gings um google.
Nach der zusammenführung ist dein Account für alle gültig, also AUCH für Google.


Zuletzt geändert 29.02.2012 18:45 von PrivateDemon. Insgesamt 1 mal.


  • Nickpage von Mr_AmG_ anzeigen Mr_AmG_



    Zufahrtdichtparker


    1188 Beiträge
    Kennzeichen: MI
  • | 29.02.2012 19:45

Youtube ist Google... ;)

ICh habe auch nur nen Acc bei Youtube, aber trotzdem sehe ich den gleichen Acc auch immer bei Google als Eingeloggt... :rolleyes:

  • | 02.03.2012 21:45

Medienanwalt zum Thema Datenschutzerklärung:
http://www.youtube.com/watch?v=j-UiJY1cpZw

Deinen Freunden empfehlen