Tuning Auto - Jaguar XJ 2.8 Saloon
Name: XJ-6-05-70_0061.jpg Größe: 640x480 Dateigröße: 170536 Bytes
Empfehlung:
Angelegt am: 06.05.2011 22:03
Letzte Änderung am: 27.12.2012 14:30
Angeschaut: 4883 mal
Kommentare: 3 Kommentare zum Jaguar XJ 2.8 Saloon
mehr Jaguar XJ 2.8 Saloon: mehr Jaguar XJ || Jaguar XJ Bücher kaufen
Abstimmung: 4.166667
(entspricht in Sternen: 1.833333 von 0 bis 5 ) bei 6 Stimmen
Car Fight: 12 Punkte (Level 1)
Eigentümer: Nickpage von Red-XM anzeigen Red-XM
Autodaten
Deine Autofarbe Regency Red
Baujahr 1970
Leistung in PS 149
Dank an Schwiegermutter
Tuning
Felgenmarke Original Jaguar Chromfelgen
Felgengröße hinten 15
Felgengröße vorne 15
Reifenmarke keine ahnung ist schwarz und qualmt
Reifenbreite vorne 205
Reifenbreite hinten 205
Auspuffmarke Original
Fahrwerkshersteller Original
Marke der Sitze Original Jaguar aus XJ-40, Magnolia
Car-Hifi
Autoradio Marke Becker Traffic Pro
Anzahl Lautsprecher 6
Tuning Arbeiten
Werkstatt Ich und Freunde
Motorentuner LPG-Anlage von Lovato, Zylindertank 70 L von Vialle
Car-Hifi Einbauer Selbst und Freunde
Blecharbeiten selbst mit Freunden, teils in NL und teils in D
Lackiererei selbst, Ganzlackierung folgt noch in 2013

Auto Tuning Blog Jaguar XJ 2.8 Saloon

Stand der Dinge Dezember 2012

Mal wieder ein kleines Update, bzw. aktueller Stand der Dinge:

Nachdem es in der letzten Zeit aus den unterschiedlichsten Gründen ein wenig ruhiger um den roten Kater geworden war, hier mal die letzten Status-Meldungen:

Nach komplettem Austausch der gesamten Ansaugbrücke und aller Vergaser läuft er jetzt auch wieder auf Benzin wie ein Uhrwerk: seidenweich, spontan am Gas hängend, halt wie ein Jaguar zu laufen hat! Meine Erwartungen an ein im Vergleich zum 4.2-Ltr. anderes Verhalten bei höheren Drehzahlen haben sich voll bestätigt. Da der 2.8-Ltr. deutlich kurzhubiger ist als der 4.2, reagiert er spürbar spontaner und dreht williger hoch, ist im heutigen Verkehr von daher auch problemloser und angenehmer zu bewegen. Der Benzinverbrauch im gemischten Betrieb mit nur sehr geringen Langstreckenanteilen liegt bei etwa 13 Ltr. Super, was für einen fast 43 Jahre alten Motor kein schlechter Wert ist, in Anbetracht eines Gewichtes von rund 1,7 Tonnen für das Schiff.

Die wichtigen und tiefgreifenderen Arbeiten sind soweit abgeschlossen,nur habe ich mich dann doch entschlossen, die Schweller auf beiden Seiten zu erneuern, um die braune Pest weitestgehend zu stoppen. Nach dem Öffnen des einen Schwellers habe ich gesehen, dass zumindest die inneren Schweller noch deutlich besser sind als befürchtet, die werden wir retten können.

Der Rest ist eigentlich überwiegend Kosmetik und Kleinkram. Momentan wird die Verkabelung für die aus einem deutlich jüngeren XJ-40 stammenden elektrisch verstellbaren Vordersitze und die zugehörigen Schalter in der Mittelkonsole verlegt sowie für die seinerzeit nicht werkseitig vorgesehenen Nebelscheinwerfer, Nebelschlußleuchten und dritte Bremsleuchte. Der nächste Schritt ist dann der Einbau des bereits vom Citroen XM vorhandenen Becker Travel Pilot mit 4 oder auch 6 ordentlichen Lautsprechern. Ich möchte gerne die gesamte Kabelage ordentlich verlegt haben, bevor ich den gesamten Teppich neu verlege. Der originale in recht hellem Beige ist einfach gar und nicht praxistauglich, da der XJ regelmäßig und ganzjähig genutzt werden wird.

Hier mal eine ziemlich vollständige Aufstellung der bisherigen Arbeiten:

- Alle (zahlreichen) Chromteile aufgearbeitet und wo nötig ersetzt.
- Unterboden entrostet und wo nötig geschweißt, waren aber nur ausgesprochen wenige kleine Stellen.
- Neuer Unterbodenschutz.
- Kofferraumboden im Bereich des Heckbleches mit selbst entsprechend zugeschnittenen und geformten Blechen teilweise ersetzt; dort ist eine der schlimmsten Schwachstellen bei den alten XJ.
- Heckabschlußblech (Originalteil) ersetzt, da restlos marode. Duch den durchgerosteten rechten Tank und das darin mit der Zeit angesammelte Gemisch aus Rost, Wasser und Benzin hatte der Kofferraumboden extrem gelitten.
- Füllstutzen für deen 90 Ltr.-LPG-Tank von unterhalb der hinteren Stoßstange unter den Tankdeckel im rechten Kotflügel verlegt, da dort kein Benzintank mehr verbaut ist, sondern nur noch im linken Kotflügel.
- Benzinpumpe insgesamt dreimal ausgetauscht, zuletzt durch eine nagelneue Hochleistungspumpe ersetzt. Position der Pumpe bei der Gelegenheit gleich geändert,zwecks besserer Nutzung des Kofferraums.
- Reserverad samt Halterung entfernt, wird duch Tirefit-System ersetzt.
- Die Abdeckplatte der Reserveradmulde als Klappe umkonstruiert, da die ehemalige Reserveradmulde als zusätzlicher Stauraum dienen wird.
- Lenkgetriebe komplett durch überholtes Originalteil ersetzt und neu gelagert. Bei der Gelegenheit auch gleich die Servolenkung überholt.
- Differential komplett zerlegt, überholt und neu abgedichtet.
- Alle 4 Bremsscheiben und -klötze ersetzt (vorne innenbelüftet, hinten voll). Speziell bei den hinteren, innenliegenden Scheiben eine Sch...arbeit.Bremsleitungen größtenteils erneuert.
- Automatikgetriebe gereinigt, überholt und neu abgedichtet.
- Ursprünglich angedachter Einbau einer neueren 4-Gang-Automatik ist zu aufwendig und Fahrzeug wäre dann auch nicht mehr "matching numbers".
- Beleuchtung komplett von "sealed beam" (Leuchtkraft wie Karbidlampen) auf H-4 und H-1 umgerüstet.
- Originale Nebellampen rechteckig (zeitgenössisch) von Lucas montiert.
- Originale Zündanlage einschl. Kabel, Kerzen und Spule durch zeitgenössische Sportzündanlage (E-Type) ersetzt.
- Die ziemlich arg vergammelten Ventildeckel aufgearbeitet und mit neuen Dichtungen montiert.
- Bei nahezu allen verschraubten Anbauteilen die alten, rostigen Originalschrauben durch entsprechende Edelstahlexemplare ersetzt.
- Vorne Lokari-Innenkotflügel aus Aluminium eingezogen.
- Einige vorher unter dem Lack so nicht erkennbare Durchrostungen an den vorderen Kotflügeln durch Einschweißen entsprechender Bleche beseitigt.
- Originale Stahlfelgen durch verchromte Stahlfelgen (nach entsprechender Aufarbeitung) gleicher Größe der Serie III ersetzt.
- Das recht schlecht erhaltene Original-Lenkrad durch originales Nardi-Holzlenkrad ersetzt, das außerdem im Duchrmesser fast 4 cm kleiner ist, zwecks leichterem Einstieg und nebenbei mit dickerem Lenkradkranz und Chromspeichen mit Längsschlitz.

Was zur Zeit in Arbeit ist:
- Aufarbeiten und Umfärben der restlichen Innenausstattung auf Magnolia.
- Überholung und Dichtigkeitsprüfung bzw. Abnahme der LPG-Anlage.
- Verkabelung komplettieren.

Nächste Schitte:
- Wagenboden innen aufarbeiten und gegen Rost schützen.
- Neuen Bodenteppich (mittelbraun) verlegen.
- Kofferraum mit Teppich (mittelbraun) komplett auskleiden.
- Hutablage passend zur Innenausstattung mit Leder beziehen.
- Lack professionell aufbereiten und wo erforderlich ausbessern lassen.
- Gutachten für H-Kennzeichen und Zulassung im Laufe des Januar.

Investitionen bis dato:

- Ankauf 2.500 €
- Ersatzteile ca. 2.200 €
- Fremdarbeiten ca. 1.000 €
- Arbeitsaufwand ca. 1 3/4 Jahre mit Unterbrechungen

- Fahrzeugwert nach Fertigstellung ca. 10-12.000 €
Aktueller Zwischenstand beim roten Kater

Seit dem letzten Eintrag hat sich einiges getan:
- Edelstahl-Radblenden wieder verkauft und 4 originale Chromfelgen beschafft und aufgearbeitet:
Name: DSCF31951.JPG Größe: 3664x2748 Dateigröße: 2727759 Bytes
Name: DSCF32011.JPG Größe: 3664x2748 Dateigröße: 2564589 Bytes
- Ventildeckel aufgearbeitet:
Name: Luftkasten-42.JPG Größe: 640x480 Dateigröße: 239380 Bytes
Name: DSCF32081.JPG Größe: 3664x2748 Dateigröße: 3023337 Bytes
- Luftfiltergehäuse restauriert:
Name: DSCF3163.JPG Größe: 3664x2748 Dateigröße: 2047617 Bytes
- duchgerosteten Kofferraum restauriert:
Name: DSCF33841.JPG Größe: 3664x2748 Dateigröße: 2784536 Bytes
- aus Luftkanal einer Serie II ein Gehäuse für die LPG-Schläuche gebaut:
Name: DSCF3219.JPG Größe: 3664x2748 Dateigröße: 2446293 Bytes
- da die originalen Sitze in Farbe Biscuit Müll waren, neue Sitzgarnitur in Magnolia aus einem XJ-40 beschafft:
Name: 1975.jpg Größe: 1024x680 Dateigröße: 67764 Bytes
- ...und aufgearbeitet (Brandlöcher und Abnutzungern beseitigt):
Name: BF-Sitz.jpg Größe: 793x931 Dateigröße: 85245 Bytes
Name: FS_fertig.jpg Größe: 866x650 Dateigröße: 38028 Bytes
- Rückbank aufgearbeitet (paar Oberflächenschäden)
Name: DSCF3695.JPG Größe: 3664x2748 Dateigröße: 3010403 Bytes
Name: DSCF3696.JPG Größe: 3664x2748 Dateigröße: 3076912 Bytes
... und so sehen sie jetzt aus:
Name: DSCF3698.JPG Größe: 3664x2748 Dateigröße: 2944392 Bytes
Name: DSCF3697.JPG Größe: 3664x2748 Dateigröße: 2851193 Bytes
Verlegung des LPG-Einfüllstutzens

Langsam aber sicher geht's wieder voran:
Zur Zei bin ich dabei, den LPG-Stutzen von seienm jetzigennPlatz unter der hinteren Stoßstange zu verlegen.Das dauernde Bücken zum Tanken fällt mir nicht gerade leicht und ist auch unpraktisch.
Name: Heck_XJ.jpg Größe: 901x653 Dateigröße: 73006 Bytes
Name: DSCF2997.JPG Größe: 3664x2748 Dateigröße: 3228844 Bytes

Da aber der XJ nicht über eine herkömmliche Tankklappe verfügt in der man den Anschluß ja gut verstecken könnte,sonder die beiden Chromdeckel oben für die beiden Benzintanks hat, mußte ich mir was einfallen lassen. Da Front- und Heckschürze die beiden einzigen Karosserieteile sind, die nun wirklich absolut gar sind, müßte ich das hintere Abschlußblech eh' ersetzen und wär dann gleich mit Anstand das Loch vom LPG-Anschluß los. Der rechte Benzintank ist ebenfalls nur noch als Altmetall zu bezeichnen und völlig verrrostet. Also tausche ich den nicht, sondern baue ihn nur aus und haue ihn in den Müll. Unter den dann frei werdenden rechten Chromdeckel setze ich jetzt den LPG-Anschluß. Im Jaguar-Forum hat das schon mal einer gemacht, und die Lösung gefällt mir:
Name: LPG-Stutzen1.jpg Größe: 604x390 Dateigröße: 21906 Bytes

So sieht der Tankstutzen bei meinem XJ derzeit aus:
Name: DSCF2996.JPG Größe: 3664x2748 Dateigröße: 2477340 Bytes
Name: DSCF3053.JPG Größe: 3664x2748 Dateigröße: 2406094 Bytes
Name: DSCF3054.JPG Größe: 3664x2748 Dateigröße: 3097773 Bytes
Name: DSCF3055.JPG Größe: 3664x2748 Dateigröße: 2262934 Bytes
Name: DSCF30561.JPG Größe: 3664x2748 Dateigröße: 2132229 Bytes
Die Abdeckung habe ich aus 3 mm starkem Aluminium zurechtgesägt und -gefeilt bis sie passte. In diese Aluplatte wird das LPG-Ventil eingesetzt, sobald die neue Heckschürze aus England da ist und ich den Anschluß hinten wegnehmen kann. Blöderweise muss ich, um den Tank ausbauen zu können, Stoßstange, untere Tankabdeckung rechts unter selbiger sowie die Innenverkleidung abbauen, um dann die Tankruine nach unten rausnehmen zu können. Dann kann ich den Gasschlauch durch den entstandenen Hohlraum führen und dazu auch die ehemalige Durchführung der Kraftstoffleitung nutzen und anschließend die ganzen Blechteile wieder dahin tackern, wo sie hingehören.
Die Auferstehung meines XJ-6 Serie I

Da man im Urlaub schon mal auf mehr oder weniger dumme Gedanken kommen kann , hab' ich die Gelegenheit beim Schopf gepackt und mir während der letzten Woche in Holland ein Auto angeschaut, das ich als Ersatz für den XM ins Auge gefasst hatte. Die Bedingungen, die es erfüllen sollte, waren wie folgt:
- H-Kennzeichen (480 € Steuern für den XM ist mir jetzt einfach zu heftig)
- groß sollte es sein und mit Automatik
- kein Volumenmodell, von dem ich auf jedem Parkplatz gleich 5 Stück treffe
- Unbedingt mit LPG-Anlage, da ich den E-10-Krempel nicht will und Super plus mir zu teuer ist.
- Ami, Engländer oder Franzose, mit geringem Wertverlust für die Zukunft.

Was kam also dabei heraus:
Richtig: Jaguar XJ-6 Serie I, mit dem kleinen 2.8-Ltr. Sechsender mit völlig ausreichenden 150 PS und der guten LPG-Anlage von Vialle, die beim Start nicht auf Benzin angewiesen ist!
Erstzulassung: Mai 1970 ! Das gute Stück war gute 5 Jahre lang in Holland von den Finanzbehörden sichergestellt und in einer Halle eingelagert; daher wohl auch der ausgesprochen geringe Rostbefall

Hier nun also die ersten Bilderchen im aktuellen Zustand:

Name: a30.jpg Größe: 725x548 Dateigröße: 63774 Bytes
Name: b19.jpg Größe: 729x545 Dateigröße: 62113 Bytes
Name: c12.jpg Größe: 743x559 Dateigröße: 61855 Bytes
Name: d9.jpg Größe: 745x558 Dateigröße: 66843 Bytes
Name: e8.jpg Größe: 746x559 Dateigröße: 68630 Bytes
Name: f6.jpg Größe: 745x560 Dateigröße: 75685 Bytes
Name: g9.jpg Größe: 763x570 Dateigröße: 55486 Bytes
Name: h9.jpg Größe: 765x573 Dateigröße: 64776 Bytes

Der Zustand der Katze ist wie folgt:
- Unterboden und Schweller sind in Ordnung (ohne Bauschaum , doch, sowas gibt es anscheinend wirklich)
- Bremsscheiben vorne sind Müll, werden gerade durch neue, innenbelüftete ersetzt inkl. Klötze
- Bremsscheiben hinten sind okay, Klötze kommen neu.
- Weißwandreifen 215/70-15 sind 8 Jahre alt, Profil ca 6 mm.
- Auspuffanlage geht so, wir später durch Edelstahl ersetzt
- Frontscheinwerfer sind Müll, Ersatz habe ich schon.
- Rückfahrscheinwerfer rechts ist futsch, Ersatz habe ich schon.
- Beige Vollederausstattung in halbwegs akzeptablem Zustand.
2 Risse im Fahrersitz werden nächste Woche beim Sattler repariert, beide Kopstützen muss ich neu
aufpolstern, der jetzige Inhalt besteht nur noch aus Bröseln. Das Leder insgesamt muß gereinigt und aufgearbeitet werden, aber das
kenne ich ja schon.
- Die Katze auf der Motorhaube fehlt, aber das macht nichts: Bei der starren Ausführung kriegt der TÜV-Onkel immer so einen komischen Blick, als wäre sie per se durch eine drehbare ersetzt worden.
- nur eine Durchrostung am hinteren Abschlußblech, das ich wohl
werde ersetzen müssen.
- nur leichte Blasenbildung hintere Radläufe und Fahrertür unten,
aber nicht durchgerostet.
- Dichtung der Frontscheibe nicht mehr so berauschend, werde ich
ersetzen müssen.
- Scheiben werden eventuell später noch durch getönte ersetzt
werden, ist aber noch nicht sicher.
- Dachhimmel bis auf ein Stück über der Fahrertür noch sehr gut,
hängt nicht durch.
- LPG-Tank 70 Ltr. brutto auf der Hinterachse, Füllstutzen unter
der hinteren Stoßstange. Leider kaum anders machbar, da keine
Tankklappe im klassischen Sinn vorhanden ist, sondern nur die
beiden obneliegenden Einfüllstutzen in Chrom für die beiden
Benzintanks von je 55 Ltr.
- Chrom in ausgesprochen gutem Zustand, muss aber mal gründlich
gereinigt und aufgearbeitet werden.
- Im Differential-Bereich sind paar Dichtungen im Eimer und die
Lenkmanschetten werde ich wohl auch ersetzen müssen.
- Motor, Automatik und komplette Elektrik funktionieren bestens, was ja alles andere als selbstvertändlich ist beim XJ

Details zeigen die folgenden Bilder:
Name: b20.jpg Größe: 765x572 Dateigröße: 34732 Bytes
Name: c13.jpg Größe: 764x575 Dateigröße: 37687 Bytes
Name: d10.jpg Größe: 762x571 Dateigröße: 39107 Bytes
Name: e9.jpg Größe: 746x560 Dateigröße: 53569 Bytes
Name: f9.jpg Größe: 745x559 Dateigröße: 36906 Bytes

Alles in Allem also eher eine Aufgabe der etwas leichteren Art. Das ist auch ganz in Ordnung so, da ich das Kätzchen bis Mitte Mai wieder am Laufen haben will, denn am 19. Mai soll's damit zum Müritzsee rauf gehen Aber zuerst muss ich schnell noch das Getriebe vom XM instandsetzen, damit die Garage frei wird; die beiden anderen sind leider zu kurz für die Katze
__________________


++++++++++++++++++

aktuelle Fortschritte beim 2.8-er XJ:
-Lackschäden größtenteils beseitigt, bis auf Heckklappe, die muss noch. Wenn die auch fertig ist, stehen noch paar Poliergänge an und anschließend wird das gute Stück versiegelt.

Die aktuellsten pics:
Name: a39.jpg Größe: 763x573 Dateigröße: 36803 Bytes
Name: b21.jpg Größe: 763x574 Dateigröße: 48378 Bytes
Name: c14.jpg Größe: 764x572 Dateigröße: 40503 Bytes
Name: d11.jpg Größe: 763x572 Dateigröße: 43379 Bytes
Name: e11.jpg Größe: 763x574 Dateigröße: 28899 Bytes
Name: f10.jpg Größe: 764x572 Dateigröße: 47507 Bytes

Ich denke mal, nach Ostern wird's dann weitergehen!
__________________

+++++++++++++++++++++++++++++

Gerade eben für'n schmalen Euro einen guten Kauf getätigt:
4x Edelstahl-Radblenden vom XJ Serie III, für meinen roten !
Name: a40.jpg Größe: 763x478 Dateigröße: 57078 Bytes

So peu à peu nimmt die Sache Gestalt an! So muss das auch, denn ich will ihn zu meinem 61. Purzeltag auf der Straße haben! Und da bleiben nur noch 5 1/2 Wochen!

+++++
Update zum XJ:
paar Teile beschafft:- Satz Schlüsselrohline, da nur ein Schlüsselsatz vorhanden
- Neue Kühlerfigur (drehbar) da der TÜV-Onkel sonst die Krise kriegt.
- Schlüsselanhänger (Jaguar in Chrom)
- Neue Schaumstoffkerne für Kopfstützen bestellt
- Material für die Lederaufbereitung bestellt
- Benzinpumpe zerlegt + gereinigt = funzt wieder
- neue Einstiegsleisten in Chrom, die alten sind sehr verkratzt
Noch zu beschaffen bzw. erledigen:
- evtl. neuer Schaumstoffkern für Fahrersitz
- neue Sonnenblenden
- die Edeklstahlradblenden aufarbeiten und die jetzigen schwarzen Farbakzente auf Wagenfarbe umlackieren.
- Satz Original-Fußmatten (die vorhandenen "Gebetsteppiche" sind einfach grausam)
- Rechter Außenspiegel Original oder 2 neue passende.
- Becker Traffic Pro (aus dem XM) einbauen
- Holzlenkrad 36 cm
- Simmering für Differential
- Automatikhebel in Holz
- evtl. LPG-Zylindertank gegen Radmuldentank tauschen
- mittelfristig Bereifung umstellen auf 215/65-15, da die 70-er fast nur noch für Transporter oder SUV zu kriegen sind.
- Speichenfelgen, wenn ich sie günstig beschaffen kann.
- Winterreifen
- evtl. Armaturenbrett-Oberseite mit Alcantara in schwarz beziehen.
- Armaturenbrett (Holz) bischen aufarbeiten.

Wenn ich es zeitlich hinbekomme, soll die gute Katze noch in der kommenden Woche ihr H-Kennzeichen bekommen; reserviert ist es schon: HF-XJ 1970 H.


++++++++++++++++++++++++++++
Aktueller Zustand:
Name: a38.jpg Größe: 763x574 Dateigröße: 40854 Bytes
Name: a44.jpg Größe: 763x574 Dateigröße: 54082 Bytes
Name: b22.jpg Größe: 764x581 Dateigröße: 54646 Bytes
Name: c15.jpg Größe: 763x575 Dateigröße: 54492 Bytes
Name: d12.jpg Größe: 762x573 Dateigröße: 60967 Bytes
Name: e12.jpg Größe: 763x574 Dateigröße: 63015 Bytes
Name: f13.jpg Größe: 762x572 Dateigröße: 71412 Bytes

Übrigens, das täuscht nicht, die holländischen Exportkennzeichen (gültig 14 Tage) sind wirklich nur auf Papier gedruckt und auf eine Kunststoffplatte geklebt !!
__________________


+++++++++++++++++++++
Ha, soeben ist endlich die ersehnte Kühlerfigur angekommen Ohne ist das Auto einfach nicht komplett!
Das gute Teil wiegt glatt 200 Gramm!
Name: DSCF29181.JPG Größe: 3664x2748 Dateigröße: 3045202 Bytes
Zu dem Öl: ich habe für 20 Ltr. 20-W-50 genau 62,95 frei Haus gelöhnt; fand ich nicht schlecht, den Kurs!


++++++++++++++++++++++++++
Mal wieder ein kleines Update:
Angefangen mit der Verlegung des Gaseinfüllstutzens in die rechte Tankklappe. Man was ist das eine Kagge, den dämlichen Tank da auszubauen! Muss man ja hinten das halbe Auto für zerlegen! Dafür ist das dann aber nachher optisch und auch in der Praxis die wohl beste Lösung mit dem Stutzen. Habe jemanden gefunden, der die gleiche Nummer bei seinem XJ bereits durchgezogen hat, Abnahme beim TÜV war kein Thema! Handwerklich sehr sauber ausgeführt, siehe Bild:

In den nächsten Tagen geht's erst einmal just for fun zum TÜV, um zu sehen, was eventuell noch bemängelt wird, dann kann ich die entsprechenden Sachen schon mal bestellen, damit ich ihn endlich zulassen kann.

Wollte heute über ein Mitglied im Jaguar Forum ein Nardi-Holzlenkrad mit passender Nabe kaufen, aber bei dem Preis hat's mich fast zerrissen: 475 € das Lenkrad, 175 € die Nabe und der ganze Senf dann plus Märchensteuer und Porto !! Also da hört der Spaß denn doch auf!


++++++++++++++++++++++++++++
Mal zwischendurch ein kleines Update! Letzte Zeit ist nicht so wahnsinnig viel passiert, da ich zum Einen die Lederausstattung vom BMW 633 CSI fertig machen musste und zum Anderen einige Überführungsaufträge abzuwickeln waren. BMW ist jetzt soweit erledigt, Sitze wieder montiert, nur ein größerer Riß (Dreieck) in der Lederverkleidung der B-Säule ist noch in Arbeit, wird aber wohl diese Woche auch erledigt sein. Dann kann ich endlich auch wieder an meinen roten Kater gehen.
Paar Kleinigkeiten sind noch im Motorraum zu erledigen und das Differential muss ich noch neu abdichten, es ist ein wenig inkontinent, was aber bei dem Alter nicht so ungewöhnlich ist. Ach ja, und den Anlasser und die beiden Vergaser will ich noch zerlegen und gründlich reinigen. Auf jeden Fall möchte ich die Zulassung noch in diesem Monat über die Bühne bringen, damit ich endlich mal wieder einen eigenen fahrbaren Untersatz unter dem Allerwertesten habe, und nicht jedes Mal sehen muss, welcher Hobel vielleicht mal paar Stunden frei ist.






+++++++++++++++++++++++