Opel Astra J 1.4 Turbo ecoflex LPG


  • Nickpage von Red-XM anzeigen Red-XM



    Fast+Furious STAR


    1932 Beiträge
    Kennzeichen: HF

  • Nickpage von Red-XM anzeigen Red-XM



    Fast+Furious STAR


    1932 Beiträge
    Kennzeichen: HF
  • | 26.09.2013 23:50

Kommentare zum Auto Opel Astra J Active 1.4 Turbo ecoflex LPG
Name: DSCF5807.JPG Größe: 3664x2748 Dateigröße: 2353902 Bytes
Link zum Auto

weitere Autos von Opel
weitere Opel - Astra J Active


  • Nickpage von Red-XM anzeigen Red-XM



    Fast+Furious STAR


    1932 Beiträge
    Kennzeichen: HF

  • Nickpage von Red-XM anzeigen Red-XM



    Fast+Furious STAR


    1932 Beiträge
    Kennzeichen: HF
  • | 26.09.2013 23:56

Hier noch paar Bilder zum Neuen:
Name: DSCF5808.JPG Größe: 3664x2748 Dateigröße: 2541029 Bytes
Name: DSCF5809.JPG Größe: 3664x2748 Dateigröße: 2171798 Bytes
Name: DSCF5810.JPG Größe: 3664x2748 Dateigröße: 3056201 Bytes
Name: DSCF5811.JPG Größe: 3664x2748 Dateigröße: 2252373 Bytes
Name: DSCF5812.JPG Größe: 3664x2748 Dateigröße: 2594457 Bytes
Name: DSCF5813.JPG Größe: 3664x2748 Dateigröße: 2437194 Bytes

Nachdem der gute, alte Astra G mittlerweile 12 Jahre und 100.000 km auf dem Ast hatte, mußte doch mal was Neues her :D Außerdem war es die ideale Gelegenheit, was gegen die hohen Benzinkosten zu tun.
Also bot sich der Astra J mit werkseitiger LPG-Anlage geradezu an. Einer der Hauptgründe für die Wahl war die Tatsache, dass der Astra bei Werksumbau doch einige interessante Modifikationen an Bord hat, die den LPG-Bertrieb etwas sorgenfreier gestalten. Beispielsweise verfügen die LPG-Astras über einen anderen, gasfesten Zylinderkopf als die gleichen Motoren für reinen Benzinbetrieb und als Turbo mit seinen 140 PS ist er eigentlich auch ausreichend motorisiert, was auch eine Vorrausetzung war. Da sich bei diesem Modell (Astra J Active 5-Türer)auch der Aufpreis für die LPG-Ausführung mit knapp 1600 Euronen im vertretbaren Rahmen bewegt, fiel die Wahl nicht so schwer. Der ebenfalls nicht üble Diesel fiel wegen der höheren Fixkosten durchs Raster. Als Alternative stand ursprünglich auch noch der Skoda Octavia mit LPG im Raum, aber das gute Stück ist für die Garage und unsere Zwecke unnötig groß geraten.
Wegen des recht günstigen Grundpreise konnten wir bei der Ausstattung etwas mehr hinlangen ohne unser Budget zu sehr zu strapazieren:
Navi 900
Handyanbindung Bluetooth
Alu 17" mit Reifen 215/50 Bridgestone Turanza
Sitzheizung
Lenkradheizung
Xenon
Kurvenlicht
Rückfahrkamera
Parkpilot vorne u. hinten
6-Gang
Alarmanlage
Tempomat
Nebelscheinwerfer
TFL in LED
Hintere Scheiben abgedunkelt
Licht- und Regensensor
Automatischer Innenspiegel
2-Zonen-Klimaautomatik
usw.
Fazit bis jetzt:
Absolut ausreichend motorisiert, sehr gute Straßenlage,direktere Lenkung als der Vorgänger, Übersichtlichkeit okay bis auf C-Säule, daher die Rückfahrkamera und Parkpilot.
Die automatische Umschaltung nach dem Start auf den LPG-Betrieb erfolgt ausgesprochen schnell, nach vielleicht 200 Metern bei derzeitigem Wetter. Der Mehrverbrauch bei LPG liegt bei etwa 1-1,5 Ltr., aber dafür kostet LPG auch nur knapp die Hälfte wie Super :applaus:
Einziges Manko, das mir bislang aufgefallen ist, ist der Kofferraum! Da die Konstrukteure des Astra in wie auch immer verursachter geistiger Umnachtung dem Wagen nur eine "Notradmulde" gegönnt haben, in die aber nicht einmal besagtes Notrad paßt, wird der Kofferraum durch den 47-Ltr.-Gastank doch heftig eingeschränkt. In der Beziehung sind die Unterlagen zum Wagen als sehr dürftig zu bezeichnen. Erst wenn man das "Kofferräumchen" in der Garage hat und mit dickem Hals die Prospekte quasi Satz für Satz noch einmal studiert, fällt einem irgendwo im Kleingedruckten auf, dass man schon mit eingelegtem Notrad 20 Ltr. Kofferraum verliert und mit LPG-Tank gleich 95!
Ich finde, dass auch die Verkäufer da von Opel ziemlich im Regen stehen gelassen werden; deren Kenntnis geht über die Existenz dieses Modells kaum hinaus. Da Opel mit dem Wagen eigentlich gute Verkaufsargumente hätte, ist das für mich absolut unverständlich. Wenn man im Werk z.B. auf diese sinnlose Notrad-Delle im Wagenboden verzichtet hätte, wäre es problemlos möglich gewesen, an Stele des Tanks im Kofferraum einen Unterflurtank mit mindestens gleichem Volumen zu verbauen und trotzdem den Kofferraum vollständig zu erhalten.

Da für Anfang Oktober eine längere Tour nach Zwickau, Erzgebirge und nach Prag ansteht, werde ich im Anschluß daran mit etwas fundierteren Angaben, auch bzgl. Verbrauch, dienen können.


Zuletzt geändert 27.09.2013 13:22 von Red-XM. Insgesamt 3 mal.

Deinen Freunden empfehlen