Geschwindigkeitsberschreitung beim berholen


  • Nickpage von daalig anzeigen daalig



    Zufahrtdichtparker


    1121 Beiträge
    Kennzeichen: DA

  • Nickpage von daalig anzeigen daalig



    Zufahrtdichtparker


    1121 Beiträge
    Kennzeichen: DA
  • | 20.02.2012 16:24

Hey,
ich habe mich letztens Folgendes gefragt:

Wenn ich auf der Landstraße (100km/h erlaubt) ein anderes Auto überholen will, komme ich quasi zwangsläufig während des Überholvorgangs auf eine Geschwindigkeit von über 100km/h.
Je stärker der eigene Wagen, desto extremer wird die Überschreitung.

Das Beispiel bei dem mir die Frage eingefallen ist, lief folgender Maßen ab:
B3, lange Grade, weit und breit kein Gegenverkehr, drei Autos fuhren mit 70 km/h im Abstand von ca. zwei Mal 50m hintereinander her. Ich habe zum Überholen angesetzt und habe logischer Weise mit Vollgas überholt. Am letzten der drei Wagen war ich mit ~160km/h extrem deutlich über der erlaubten Geschwindigkeit. Habe dann auch wieder runtergebremst, aber angenommen ich wäre genau in diesem Moment z.B. gelasert worden...

Wollte jetzt fragen, was das Verkehrsrecht dazu sagt.
Man soll ja einen Überholvorgang möglichst zügig abschließen. Soll ich dann aber, um die Geschwindigkeit nicht zu überschreiten, bei 100km/h vom Gas gehen und dann mit grade mal 15km/h Unterschied an nem LKW vorbeizockeln?

Gruß


  • Nickpage von DodgeVipeR anzeigen DodgeVipeR



    Rollerfahrer


    137 Beiträge
    Kennzeichen: P
  • | 20.02.2012 16:39

Naja grundsätzlich hättest dann halt Pech.
heißt nicht umsonst "zulässige Höchstgeschwindigkeit".
mMn darfst die auch beim Überholen nicht überschreiten,
hält sich nur halt keiner dran,
des Überholen soll ja halt nicht ewig dauern.


  • Nickpage von Red-XM anzeigen Red-XM



    Fast+Furious STAR


    1931 Beiträge
    Kennzeichen: HF

  • Nickpage von Red-XM anzeigen Red-XM



    Fast+Furious STAR


    1931 Beiträge
    Kennzeichen: HF
  • | 20.02.2012 16:50

Meine auch, dass die zulässige Höchstgeschwindigkeit auf jeden Fall zu beachten bleibt. Bei den erwähnten 160 km/h möchtest Du da ein Problem haben!

Gruß,
Red-XM

Nebenbei: bin aus gleichem Grund vor Jahren auf der BAB und 142 km/h statt 100 auch schon mal 4 Wochen Bus gefahren :D


Zuletzt geändert 20.02.2012 16:51 von Red-XM. Insgesamt 1 mal.


  • Nickpage von daalig anzeigen daalig



    Zufahrtdichtparker


    1121 Beiträge
    Kennzeichen: DA

  • Nickpage von daalig anzeigen daalig



    Zufahrtdichtparker


    1121 Beiträge
    Kennzeichen: DA
  • | 20.02.2012 18:34

Die Konsequenz wäre also, dass ein Fahrer eines Porsche Turbo, der einen anderen Wagen, der 80 fährt, nur mit 1/8 Gas überholen darf, um nicht über 100km/h zu kommen.
Und dann bekommt man am Ende einen aufn Deckel, weil man gefährlich überholt hat (nicht möglichst schnell den Vorgang abgeschlossen)?

Ich weiß, ist sehr theoretisch und wird in der Realität auch eigentlich nicht weiter verfolgt, aber hab mich halt gefragt, welche dieser beiden Gegensätze Priorität hat...
Möglichst zügig überholen oder auf keinen Fall zu schnell fahren...?!


  • Nickpage von PrivateDemon anzeigen PrivateDemon



    Ameisenkiller


    849 Beiträge
    Kennzeichen: ST-
  • | 20.02.2012 18:53

Du darfst eh nur überholen wenn du einen ausreichenden geschwindigkeitsvorteil hast. und ausreichend sind i.d.R. min. 20km/h.

Gruß


  • Nickpage von Michael80 anzeigen Michael80


    Radler


    15 Beiträge
    Kennzeichen: BO
  • | 20.02.2012 19:17

Zitat:
Zitat von daalig
Wenn ich auf der Landstraße (100km/h erlaubt) ein anderes Auto überholen will, komme ich quasi zwangsläufig während des Überholvorgangs auf eine Geschwindigkeit von über 100km/h.
Je stärker der eigene Wagen, desto extremer wird die Überschreitung.

Das Beispiel bei dem mir die Frage eingefallen ist, lief folgender Maßen ab:
B3, lange Grade, weit und breit kein Gegenverkehr, drei Autos fuhren mit 70 km/h im Abstand von ca. zwei Mal 50m hintereinander her. Ich habe zum Überholen angesetzt und habe logischer Weise mit Vollgas überholt. Am letzten der drei Wagen war ich mit ~160km/h extrem deutlich über der erlaubten Geschwindigkeit. Habe dann auch wieder runtergebremst, aber angenommen ich wäre genau in diesem Moment z.B. gelasert worden...


In deinem Fall wären das mal locker 600 Euro und 3 Monate Führerscheinentzug :hut:
Eine Übersicht zu den Kosten findest Du hier http://www.kfzversicherungen.org/ratgeber/20120112/temposuender.html


  • Nickpage von DodgeVipeR anzeigen DodgeVipeR



    Rollerfahrer


    137 Beiträge
    Kennzeichen: P
  • | 20.02.2012 19:31

Ist ja eh nicht nur der Geschwindigkeitsvorteil den dabei beachten musst.
Wenn der andere schon mit 90km/h (100km/h erlaubt), darfst halt nur mit max 100 km/h vorbei.
Da musst du halt einen längeren Weg einplanen,
machst du das könnten se dir auch kein gefährliches überholen oÄ. anprangern.
da gabs auch mal so eine Formel aber frag mich nich danach,
wer kann auch schon während der fahrt mal eben mit irgso einer Gleichung rumhantieren? :)

Zitat:
Zitat von daalig
Die Konsequenz wäre also, dass ein Fahrer eines Porsche Turbo, der einen anderen Wagen, der 80 fährt, nur mit 1/8 Gas überholen darf, um nicht über 100km/h zu kommen.
Und dann bekommt man am Ende einen aufn Deckel, weil man gefährlich überholt hat (nicht möglichst schnell den Vorgang abgeschlossen)?
Die beim Überholen erlaubte Geschwindigkeit hängt doch nicht vom Fahrzeug ab. Auch mit einem Porsche kann ich 100km/h fahren und bin nicht durch's Fahrzeug gezwungen, Vollgas zu geben.
Fakt ist, Du darfst beim Überholen nicht die zulässige Höchstgeschwindigkeiten überschreiten. Wenn die Geschwindigkeitsunterschiede nur gering sind, musst Du eben einen entsprechend langen Weg einkalkulieren. Wenn Dir dann der Weg ausgeht, hast Du tatsächlich ein gefährliches Überholmanöver eingeleitet.

Zitat:
Zitat von daalig
Ich weiß, ist sehr theoretisch und wird in der Realität auch eigentlich nicht weiter verfolgt, aber hab mich halt gefragt, welche dieser beiden Gegensätze Priorität hat...
Möglichst zügig überholen oder auf keinen Fall zu schnell fahren...?!

Im einem Fall warst Du zu schnell, im anderen Fall hast Du dich verschätzt. Ich kann doch nicht sagen: "Sorry, die Lücke war klein, ich musste schneller."
Hat dich ja niemand gezwungen zu überholen.


  • Nickpage von daalig anzeigen daalig



    Zufahrtdichtparker


    1121 Beiträge
    Kennzeichen: DA

  • Nickpage von daalig anzeigen daalig



    Zufahrtdichtparker


    1121 Beiträge
    Kennzeichen: DA
  • | 20.02.2012 23:21

Zitat:
Zitat von Michael80
In deinem Fall wären das mal locker 600 Euro und 3 Monate Führerscheinentzug :hut:
Eine Übersicht zu den Kosten findest Du hier http://www.kfzversicherungen.org/ratgeber/20120112/temposuender.html
Was mir bei 60km/h zuviel außerorts droht, ist mir auch klar...war ja aber nicht die Frage. Trotzdem danke...

Ansonsten: Danke für die Antworten.
Hat mich halt einfach mal interessiert wie sich das verhält.
Ich werde auch in Zukunft lieber während des Überholens zu schnell fahren, als dass ich bei erlaubter Geschwindigkeit vom Gas gehe und meinen Überholvorgang dadurch unnötig in die Länge ziehe. Ich meine: Wer von euch ist auf ner Landstraße mitten beim Überholvorgang vom Gas gegangen, damit er nicht über 100km/h schnell wurde (außer vll. bei Traktoren und extrem langsamen LKWs). Wenn man nachm Überholen wieder auf seiner Spur ist, kann man immer noch vom Gas gehen und/oder bremsen.

und @ Ospr3y:
Ist mir schon klar, dass sich die erlaubte Geschwindigkeit nicht von Wagen zu Wagen unterscheidet. Ich wollte damit nur andeuten, dass ich bei einem vergleichbaren Überholvorgang (z.B. ein anderes Auto, das 80 fährt) mit nem Ferrari auf andere Geschwindikeiten kommen werde, als mit nem 1,0er Polo.


  • Nickpage von OcciHeizer anzeigen OcciHeizer



    Abgasjunkie


    203 Beiträge
    Kennzeichen: TDO

  • Nickpage von OcciHeizer anzeigen OcciHeizer



    Abgasjunkie


    203 Beiträge
    Kennzeichen: TDO
  • | 21.02.2012 06:16

Selbe Frage habe ich mir auch schon gestellt. Ich denke aber mal dass das auch sehr schwer nachzuweisen wäre, dann müsstest du ja exakt in dem Moment des Überholvorgangs gelasert oder geblitzt werden. Und selbst wenn die Rennleitung hinter dir fährt, der Überholvorgang an sich dürfte als Messstrecke auch nicht ausreichend sein. Wenn du wirklich nur zum Überholen die zulässige Höchstgeschwindigkeit überschreitest, ist der Überholvorgang schon beendet bevor die überhaupt angefangen haben zu messen. Ob nun mit Provida oder einfach nur durch nachfahren...


  • Nickpage von Red-XM anzeigen Red-XM



    Fast+Furious STAR


    1931 Beiträge
    Kennzeichen: HF

  • Nickpage von Red-XM anzeigen Red-XM



    Fast+Furious STAR


    1931 Beiträge
    Kennzeichen: HF
  • | 21.02.2012 09:01

Zitat:
Zitat von daalig
und @ Ospr3y:
Ist mir schon klar, dass sich die erlaubte Geschwindigkeit nicht von Wagen zu Wagen unterscheidet. Ich wollte damit nur andeuten, dass ich bei einem vergleichbaren Überholvorgang (z.B. ein anderes Auto, das 80 fährt) mit nem Ferrari auf andere Geschwindikeiten kommen werde, als mit nem 1,0er Polo.


Das Argument kann ich jetzt nicht nachvollziehen. Schneller als 100 km/h (also zu schnell) geht nicht nur mit Ferrari sondern auch mit dem Polo. Langsamer als 100 km/h aber auch! Und wozu sollte ich mit Vollgas überholen? Ich brauche doch nur so viel Gas zu geben, dass meine Schüssel schneller wird als der zu Überholende, oder? Dazu brauch ich aber auch beim Polo kein Vollgas!


  • Nickpage von cherry anzeigen cherry



    Strafzettelsammler


    6329 Beiträge
    Kennzeichen: SLF

  • Nickpage von cherry anzeigen cherry



    Strafzettelsammler


    6329 Beiträge
    Kennzeichen: SLF
  • | 21.02.2012 09:08

Grundsätzlich gilt, was auch PrivateDemon sagte:

Beim Überholen sollst du einen Geschwindigkeitsüberschuß von min. 20 km/h haben...dabei jedoch die zulässige Höchstgeschwindigkeit nicht überschreiten....sollte der vorrausfahrende schneller als 80 fahren, solltest du das Überholen also lassen...so wie in deinem Fall beschrieben (70km/h) hättest du einen Überschuß von 30km/h, also ausreichend...zur Not musst du Lückenspringen machen...was nicht verboten ist. Du darfst dabei nur eben nicht dich oder andere Verkehrsteilnehmer gefährden...

@ OcciHeizer

Im Grunde hast du recht, jedoch wenn ein Blitzer dich aufnimmt haste wieder Pech und warum solltest du nicht im Überholvorgang gelasert werden? Lasergeäte messen in mehreren 100m Enternung.


  • Nickpage von walpurgis anzeigen walpurgis






    1593 Beiträge
    Kennzeichen: XX
  • | 22.02.2012 08:41

Man kanns auch ganz einfach zusammenfassen: Ein Auto, welches auf der Landstraße 90 oder 100 fährt, darf man nicht überholen.

Deinen Freunden empfehlen